Aktives Clubleben im RFC

 

Ein aktiver Seniorenclub sei der Reutlinger Film- Club e.V. Mit diesen Worten eröffnete der erste Vorsitzende Prof. Dr. Fritz Dannenmann die Jahreshauptversammlung des RFC und forderte die zahlreich anwesenden Mitglieder gleich zu Beginn des Treffens auf, weiterhin aktiv am Clubleben teilzunehmen und mit eigenen Filmproduktionen die Abende zu gestalten. Im Rückblick 2018 waren es – so berichtete Dannenmann sichtlich mit Stolz: 12 Autorenabende mit 23 eigenen Produktionen vorwiegend Reisefilmen aber auch Dokumentar- und Tierfilme, 14 Abende mit Sonderthemen, u.a. mit Gästen aus andern Ba-Wü-Clubs, und Themenabenden, an denen teils mit Autorengästen über den guten Ton, den Schnitt und den Dokumentarfilm diskutiert wurde. Der Club veranstaltete zwei Regionale Filmwettbewerbe, eine öffentliche Filmpräsentation in der Kemmler Halle in Betzingen und nicht zu vergessen: elfmal  organisierte der Club in der Fachklinik Hohenurach 1 Filmvorführungen, um den dortigen Patienten unterhaltsame Abende zu bieten. Er dankte da ganz besonders Detlef Anker, der diese Abende seit vielen Jahren und auch 2019 wieder organisiert und dafür zusammen mit seiner Frau viel persönliche Zeit und Engagement einsetzt. Der RFC gehöre nicht nur zu den mitgliederstärksten, sondern auch zu den aktivsten Filmclubs in Ba-Wü. und in Deutschland. Auch die unterhaltenden Abende und Tage waren Bestandteil des Jahresprogramm: ein Ausflug nach Rain am Lech zur Besichtigung der Blumenstadt und zum Besuch der Deutsche Amateurfilmfestspiele (DAFF), einer stimmungsvollen Weihnachtsfeier und weiteren der Geselligkeit dienenden Abenden. In diesem Jahr geht der Ausflug Ende Juni zum Besuch des Thyssenkrupp-Testturms in Rottweil.

 

Formsache noch zum Ende der Versammlung: Vorstand und Kassier wurden einstimmig entlastet. Ein Dank auch von Axel Ernst an Fritz Dannenmann für dessen engagierte Arbeit für den Club – sowohl intern als auch extern beim Landes- und Bundesverband der Amateurfilmer (BDFA).    (khz)

 

Axel Ernst bedankt sich namens der rfc-Mitglieder beim Vorsitzenden Dr. Fritz Dannenmann für dessen Engagement für den Club im vergangenen Jahr

Filmschau 30. Januar im Klubaus

 

In der Filmschau unseres Clubs zeigen mutige Mitglieder aktuelle Filmproduk-tionen. Sie stellen sich einem internen Wettbewerb. Das besondere daran ist, dass alle Anwesen-den anonym darüber urteilen, wie ihnen der jeweilige Film gefallen hat. Es gibt eine vierstufige Skala: hat der Film sehr gut gefallen, gibt es drei Punkte, hat er gut gefallen zwei, weniger gut einen Punkt, hat er gar nicht gefallen, gibt es keinen. Die Filmautoren, die einen Film vorstellen, dürfen nicht mit abstimmen.

Jetzt haben sich sieben Mitglieder mit acht Filmen an der Filmschau beteiligt. Klaus Beith brachte einen Ausflugsfilm einer Jahrgangsgruppe mit, Fritz Dannenmann zeigte ein Biopic über einen Reutlinger Künstler, Rainer Fiesel-mann vermittelte Impressionen von einer Omanreise. Werner Henne hat zwei Dokumentarfilme produziert über Seifen-herstellung und den Nachbau eines Blasinstruments. Siegfried Hikel nahm die Zuschauer mit auf eine Reise durch Island, Manfred Schucker dokumentierte Wande-rungen in Südtirol, Walter Vötsch begleitete das Aufwach-sen junger Turmfalken. Eine breite Palette unterschiedlicher Themen und Filmgestaltung stellte große Herausforderun-gen an die jurierenden Zuschauer. Das Ergebnis war jedoch eindeutig: mit klarem Punktevorsprung wurde der Film von Siegfried Hikel Sieger des Wett-bewerbs, auf die Platze zwei und drei schafften es die beiden Filme von Wer-ner Henne. Er hatte zuletzt die Vereinsmeisterschaften dominiert und den Wanderpreis endgültig gewonnen, da er drei Mal hintereinander siegte. Des-halb war ein neuer Preis ausgesetzt worden: eine künstlerische Figur eines Kameramannes. Diesen Wanderpreis erhielt nun bis zum nächsten Wettbe-werb Siegfried Hikel. Alle Mitglieder und der Vorstandbeglückwünschten den verdienten Sieger.

 

Axel Ernst, 2.Vorsitzender des rfc überreicht Siegfried Hikel den neuen Wanderpreis. Er hatte diesen bei der ersten Filmschau im Neuen Jahr mit seinem Island-Reisefilm gewonnen.

 

                                                                                                                                        Island