Aktuelles im März 2021

Landesfilmfestival im Wohnzimmer

Am 14. März endete das Online-Landesfilm-Festival Baden-Württemberg. Über zwei Wochen hinweg hatten alle Mitglieder des Filmer-Landesverbandes die Möglichkeit, insgesamt 40 eingereichte Produktionen anzusehen. Andreas Klüpfel vom Bundesvorstand hatte die Filme auf eine speziell eingerichtete Plattform im Mitglieder-Bereich der BDFA-Homepage gestellt. Von dort konnten alle Berechtigten die Videos auf ihren Rechner oder Fernseher holen, sie dort zu selbst gewählten Zeiten ansehen, sie in Teilen oder insgesamt wiederholt betrachten oder abschalten. Das alles war kostenfrei. Und in der zweiten Woche wurde zudem die Jurybesprechung gestreamt und die Ergebnisse der Bewertungen mitgeteilt. So konnten nicht nur die Autoren, sondern alle Filminteressierten hören, wie die einzelnen Jurorinnen und Juroren die jeweiligen Produktionen einschätzen und bewerteten. Unter den Juroren waren auch zwei Profis: Antje Müller vom SWR, die bereits öfter einmal in Jurys bei uns mitwirkte – auch in Reutlingen – und Moritz Wacker, der Mediengestaltung studiert hat, in diesem Bereich inzwischen lehrt und als freier Kameramann arbeitet.

Werner Henne hatte als Einziger von uns Reutlinger Filmern zwei Streifen eingereicht. Seine Filme „Handwerkskunst“ und „D´r Wargl“ wurden sehr gut besprochen. Für beide erhielt er einen zweiten Preis. Gratulation!

Jahreshauptversammlung
Bis Ende März hätten wir unsere Jahreshauptversammlung durchzuführen. Der Vorstand muss neu gewählt werden. Corona verhindert aktuell ein Zusammenkommen. Nach Anfrage beim Landesverband habe ich erfahren, dass ein „Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Covid-Pandemie…“ es erlaubt, die Versammlung zu verschieben. Bis zu den Neuwahlen bleiben die Vorstandsmitglieder über ihre eigentliche Amtszeit hinaus im Amt. Wir planen, unsere Jahreshauptversammlung 2021 im Spätsommer oder Herbst nachzuholen.

Clubabend
Derzeit ist nicht abzusehen, ob wir im April wieder zusammenkommen können, um gemeinsam Filme anzusehen und zu diskutieren. Sobald ich einen hellen Streifen im Horizont erkennen kann, werde ich mich mit einem Rundschreiben melden.

16.3.2021                                                                                        Fritz Dannenmann